l3099 - bauarbeiten

L 3099: Erneuerung der Ortsdurchfahrt Nieder-Modau


Die Arbeiten zur grundhaften Erneuerung der Landesstraße L 3099 innerhalb der Ortsdurchfahrt von Nieder-Modau sollten am kommenden Montag, den 15. Januar fortgeführt werden. Aufgrund der Witterung wird der Beginn des 3. Bauabschnittes zunächst auf den nächsten Montag 22.01.2024 verschoben. Die Arbeiten waren Mitte Dezember für eine Winterpause unterbrochen worden.

Dann geht es im rund 285 Meter langen Bauabschnitt 3 a zwischen der nördlichen Einmündung „Kirchstraße“ und der Einmündung „Am Wingertsberg“ weiter. Auch diese Arbeiten müssen, wie gehabt, unter Vollsperrung der Landesstraße erfolgen.

Die Umleitungsstrecke in diesem Abschnitt führt den Durchgangsverkehr ab Modau über die K 137 bis Frankenhausen, weiter über die K 138 Richtung Waschenbach, und die B 426 (Lohbergtunnel) zurück auf die L 3099.

Die Fertigstellung des Bauabschnittes 3 a wird voraussichtlich Anfang Mai 2024 sein, die Fertigstellung der gesamten Gemeinschaftsmaßnahme von Hessen Mobil und der Stadt Ober-Ramstadt ist für Oktober 2024 geplant.

Details der Baumaßnahme:

Im Rahmen der gesamten Bauarbeiten wird die Asphaltfahrbahn der rund 1300 Meter langen Ortsdurchfahrt von Nieder-Modau im Streckenabschnitt zwischen der Einmündung der K 137 und dem nördlichen Ortsausgang bis in eine Tiefe von 26 Zentimetern grundhaft erneuert.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und der geringen Fahrbahnbreite der Landessstraße können die Bauarbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Der rund 1,3 Kilometer lange Streckenabschnitt wurde daher in drei größere Bauabschnitte unterteilt.

Im Auftrag der Stadt Ober-Ramstadt wird ab der nördlichen Ortseinfahrt bis zur Bushaltestelle „Modauhalle“ der Straßenraum neugestaltet.

Hier werden Parkplätze und Baumstandorte neu hergestellt. Vier Bushaltstellen sowie die Gehwege werden barrierefrei ausgebaut. Im Bereich der Einmündung der K 137 wird der östliche Gehweg im Bereich der Einmündung saniert. Die Wasserleitungen einschließlich der Hausanschlüsse werden erneuert und schadhafte Kanalhausanschlüsse instandgesetzt. Die Straßenbeleuchtung wird in Zusammenarbeit mit der Entega AG erneuert.

Rinnen, Straßenabläufe und Anschlussleitungen werden ausgetauscht.

Der geschotterte Wirtschaftsweg „In den Mühlwiesen“ wird auf einer Länge von rund 190 Metern mit Asphalt befestigt und zu einem Radweg ausgebaut.

Im Auftrag des Landkreises Darmstadt-Dieburg erfolgt zudem die grundhafte Erneuerung des Einmündungsbereiches der K133 (Kirchstraße).

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro.

Die Stadt Ober-Ramstadt trägt rund 2,8 Millionen Euro der Kosten. Mit rund 1,0 Millionen Euro unterstützt das Land Hessen im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung dabei die Stadt Ober-Ramstadt beim Ausbau der Ortsdurchfahrt. Das Land Hessen trägt etwa 1,5 Millionen Euro. Rund 20.000 Euro entfallen auf den Landkreis Darmstadt-Dieburg.

Mehr zu Hessen Mobil und zum Verkehr auf Landesebene finden Sie unter mobil.hessen.de