Stadtteile

in der Stadt der Farben
Die Stadtteile in Ober-Ramstadt

Ober-Ramstadt hat neben der Kernstadt die Stadtteile Modau, Rohrbach und Wembach-Hahn

Stadtteile

Modau

Gemarkungsfläche Hektar: 934
Wald Hektar: 387
Einwohnerzahl (Stand 30.06.2019): 2.695 Personen

Historisches:
Nieder-Modau wird erstmals 804 im Lorscher Gesetzbuch urkundlich mit „ Mutdaha" erwähnt.
Später tauchen auch die Bezeichnungen Moda, Muda, Maudava und Modach auf. Aus ihnen lassen sich die Begriffe Sumpf und Wasser herauslesen.

Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes Ober-Modau stammt aus dem Jahre 1362. Damals war es eine Zehnt des Landgrafen von Katzenelnbogen.

Am 1. Juli 1971 erfolgte der Zusammenschluss der Gemeinden Nieder-Modau und Ober-Modau zur Gemeinde Modau. Im Jahr 1977 wurde Modau im Rahmen der Hessischen Gebietsreform ein Stadtteil von Ober-Ramstadt.


Rohrbach

Gemarkungsfläche Hektar: 489
Waldhektar: 247
Einwohnerzahl (Stand 30.06.2019): 1.419 Personen

Historisches:
Die beiden Stadtteile Rohrbach und Wembach-Hahn verbindet die Waldenser-Tradition.
Vor der Alternative ihrem evangelischen Glauben abzuschwören oder auszuwandern, hatten sich die Anhänger der vorreformatorischen Waldenserbewegung für die Flucht aus dem Pragela Tal entschieden.

So kam es, dass fünfzig Familien 1699 mit Erlaubnis des Landgrafen Ernst Ludwig in den beiden heutigen Stadtteilen eine Kolonie ihrer Heimatgemeinde Pragelato (Italien) gründeten. Durch diese geschichtliche Verbindung entstand 1974 die Verschwisterung mit der italienischen Gemeinde Pragelato.

Die Tradition der Waldenser spielt für die beiden Stadtteile Rohrbach und Wembach-Hahn eine
wichtige Rolle. Im 17. Jahrhundert gründeten 50 Familien nach ihrer Flucht aus dem Pragela Tal
(Italien) mit Erlaubnis des Landgrafen Ernst Ludwig in den beiden heutigen Stadtteilen eine Kolonie
ihrer Heimatgemeinde Pragelato, in der sie weiterhin ihren evangelischen Glauben leben konnten.

An diese Besonderheiten der beiden Ortsteile erinnern heute u.a. die ev. Waldensergemeinde Rohrbach/
Wembach-Hahn (ev. Kirchengemeinde), das Waldensermuseum in Rohrbach und der Hugenotten-
und Waldenserpfad, der durch beide Stadtteile führt.

Rohrbach schloss sich 1972 auf freiwilliger Basis der Stadt Ober-Ramstadt an.  Als einziger Stadteil hat Rohrbach einen Ortsbeirat.


Wembach- Hahn

Gemarkungsfläche Hektar: 512
Wald Hektar: 266
Einwohnerzahl (Stand 30.06.2019): 1.071 Personen

Historisches:
Die beiden Ortsteile Wembach und Hahn verbanden sich bereits im Jahr 1927 zu einem gemeinsamen Ort.
Wembach-Hahn kam 1977 im Rahmen der Gebietsreform zu Ober–Ramstadt.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.