Stadtraum

Es bewegt sich was!
Klimaschutz und Energie

Integriertes Klimasschutzkonzept
Landkreis Darmstadt-Dieburg


Bis 2050 will Hessen seinen Bedarf an Strom und Wärme vollständig aus erneuerbaren Energiequellen decken.

Vor diesem Hintergrund hat der Landkreis Darmstadt Dieburg ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt. Hier wurden Energieverbräuche und CO2-Bilanzen in den Sektoren Stromversorgung, Wärmeversorgung und Mobilität ermittelt. Es legt im Ergebnis auf kommunaler Ebene perspektivische Energieeinsparpotenziale bei Umsetzung verstärkter Klimaschutzbemühungen dar und gibt den Kommunen einen Handlungsleitfaden mit möglichen Klimaschutzmaßnahmen an die Hand.

Die Klimaschutzmaßnahmen beinhalten Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden (Gebäudehülle und Heizungsanlagen) und den Ausbau regenerativer Energiequellen (Solar, Biomasse, Kraft-Wärme-Kopplung und Wind) als Hauptansatzpunkte zur Umsetzung der Energiewende.

Ober-Ramstadt setzt fortlaufend Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im kommunalen Gebäudebestand um. Die Stadt unterstützt den Ausbau regenerativer Energiegewinnung und fördert die Elektromobilität.

Beispielhafte Maßnahmen sind:

  • Energetische Gebäudesanierung (Rathaus und Ballsporthalle)
  • Nutzung von Solarenergie (Rathausdach, Kindertagesstätte Ackermann)
  • Austausch von Leuchtmitteln im öffentlichen Gebäudebestand und im Straßenraum durch energieeffiziente LED-Beleuchtung
  • Umstellung des städtischen Fuhrparks auf Elektromobilität und Hybridtechnologie
  • Entwicklung eines Windparks am „Silberberg“


Integriertes Klimaschutzkonzept:


Energieeffiziente Gebäude


Einen großen Teil des Energieeinsparpotenzials bergen die Wärmegewinnungsanlagen privater Wohngebäude und deren Gebäudehülle. Zur Verbesserung der Energiebilanz des Gebäudebestandes stellen Land und Bund Fördermöglichkeiten in Form von Investitionszuschüssen oder vergünstigten Krediten zur Verfügung.

Die Energieberatungsstelle der Verbraucherzentrale mit Sitz im Kreishaus Darmstadt Dieburg berät und informiert (kostenfreie Hotline 0800 - 809 802 400) zu den Themen Stromsparen, Wärmedämmung, Heiztechnik und erneuerbare Energien.


Weiterführende Informationen zu diesem Thema:

Solarkataster


Das Potenzial der Solarenergie ist noch bei weitem nicht ausgeschöpft. Das hessische Solarkataster gibt einen Überblick über die Nutzungspotenziale der Solarenergie für Photovoltaik und Solarthermie.

Es gibt zu jeder Dachfläche Auskunft über die mögliche Eignung, den passenden Modultyp, den möglichen Ertrag und die CO2-Einsparung sowie das erforderliche Investitionsvolumen.


Hier geht’s zum Solar-Kataster:


Städtische Themen


Kontakt

Keine Abteilungen gefunden.

Erreichbarkeit


Montag
- Uhr
- Uhr
Dienstag
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
- Uhr
Freitag
- Uhr
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.