Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung

Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung

Zuständigkeit

Der Fachbereich ist zuständig für die Wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung innerhalb der Gemarkung der Stadt Ober-Ramstadt.

Die Stadt Ober-Ramstadt unterhält rund 90 km Wasserversorgungsleitungen mit

  • zwei Quellen
  • sechs Brunnen
  • sieben Hochbehälter
  • vier Pumpwerke mit Sammelbehälter
  • zwei Aufbereitungsanlagen
  • 75 Kilometer Entwässerungsleitungen mit 24 Regenüberlaufbauwerken

Jährlich werden rund 700.000 m³ Trinkwasser geliefert und  etwa 670.000 m³ Abwasser entsorgt,
Die Entsorgung des anfallenden Abwassers erfolgt über die Kläranlage in Mühltal, welche durch den Abwasserverband Modau geleitet wird.


Linerverfahren: Kanalsanierungen mit modernen Methoden


Bei diesem technologischen Verfahren werden ohne Erdarbeiten sanierungsbedürftige Rohre mittels des Einsatzes von UV-Licht und Kunstharz zeit- sowie kostensparend Instand gesetzt. Rohrsanierungen sind notwendig, um Altersschäden von Rohrleitungen und Abwasserkanälen zu beheben.

Grabenlose Rohrsanierung mittels des Linerverfahren im Stadtteil Rohrbach.

Notdienst des Fachbereichs Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung


Bei Störungen der öffentlichen Wasserversorgung und bei Rohrbrüchen ist der Fachbereichs auch nach Dienstschluss- unter der Notrufnummer 0 61 54 / 702-344 erreichbar.

Mitteilung zum Tiefbau Kanal- und Wasser


Der Magistrat der Stadt Ober-Ramstadt Darmstädter Straße 29, 64372 Ober-Ramstadt, Telefon: 06154 / 702-0, Fax: 06154 / 702 699, E-Mail: magistrat@ober-ramstadt.de hat nach der Durchführung einer beschränkten Ausschreibung nach Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen, Teil A den Zuschlag für die Jahresvertragsarbeiten Tiefbau Kanal- und Wasser für den Leistungszeitraum August 2021 bis Juli 2023 an die Firma Elektro Borell erteilt.

Die Leistungen beinhalten die Herstellung und Reparatur von Wasser- und Kanalhausanschlüssen, die Beseitigung von Rohrbrüchen sowie offene Reparaturen am Leitungsnetz im gesamten Stadtgebiet und aller Stadtteile in Ober-Ramstadt.

Leistungen des Fachbereichs


Keine Themen/Leistungen gefunden.

Trinkwasseruntersuchungsergebnisse


Der Magistrat der Stadt Ober-Ramstadt gibt gemäß § 21 der geltenden Trinkwasserverordnung Hessen nachstehend die aktuellen Trinkwasseruntersuchungsergebnisse in gekürzter Form bekannt.


Härtebereiche und Nitratwerte der Wasseruntersuchungsergebnisse der chemischen Untersuchung vom 05.11.2021


  • Versorgungsgebiet: Ober-Ramstadt (Tiefzone)
    Härtebereich: 3
    Gesamthärte 16,9 dh
    Calciumcarbonat 3,02 mmol/L
    Carbonathärte 12,8 dh
    Nitratwert 19,5 mg/L
    Uranwert 0,0027 mg/L

  • Versorgungsgebiet: Ober-Ramstadt (Hochzone)
    Härtebereich: 3
    Gesamthärte 17,8 dh
    Calciumcarbonat 3,18 mmol/L
    Carbonathärte 11,7 dh
    Nitratwert 10,7 mg/L
    Uranwert 0,0057 mg/L

  • Versorgungsgebiet: Nieder-Modau
    Härtebereich: 2
    Gesamthärte 10,3 dh
    Calciumcarbonat 1,84 mmol/L
    Carbonathärte 8,4 dh
    Nitratwert 5,8 mg/L
    Uranwert 0,0005 mg/L

  • Versorgungsgebiet: Ober-Modau
    Härtebereich: 2
    Gesamthärte 13,1 dh
    Calciumcarbonat 2,34 mmol/L
    Carbonathärte 10,0 dh
    Nitratwert 33,8 mg/L
    Uranwert 0,0005 mg/L

  • Versorgungsgebiet: Rohrbach
    Härtebereich: 3
    Gesamthärte 20,6 dh
    Calciumcarbonat 3,68 mmol/L
    Carbonathärte 17,0 dh
    Nitratwert 36,7 mg/L
    Uranwert  0,0042 mg/L

  • Versorgungsgebiet: Wembach-Hahn
    Härtebereich: 3
    Gesamthärte 15,0 dh
    Calciumcarbonat 2,68 mmol/L
    Carbonathärte 13,3 dh
    Nitratwert 9,3 mg/L
    Uranwert 0,0008 mg/L

Der Grenzwert Uran liegt bei 0,01 mg/L

Die vollständigen Untersuchungsergebnisse können im Rathaus im Fachbereich III, 2. Stock, Zimmer 204, nach Terminvereinbarung eingesehen werden.

Es sind noch folgende Informationen zur Trinkwasseruntersuchung anzumerken:
Aufbereitungsstoffe werden im gesamten Stadtgebiet Ober-Ramstadt nebst Stadtteile dem Roh- bzw. Trinkwasser nicht zugeführt.

Übersicht eines Rückstaus aus dem Hauptkanal

Übersicht eines Rückstaus aus dem Hauptkanal.